Saisonabschluss mit einer Kreismeisterschaft Cross
  21.11.2023 •     Kreis Werra-Meißner , Kreis News Kat. (allg) , Ergebnisse , Anzeige Region Nord , Berichte , Presse


Eschwege. Am vergangenen Samstag schloss der HLV-Kreis Werra-Meißner seine diesjährige Wettkampfsaison mit der Durchführung seiner Kreismeisterschaft Cross ab. Der Ski-Club Meißner (SCM) als Örtlicher Ausrichter hatte eine ca. 550 m lange Runde auf dem Gelände des Eschweger Luftsport-Vereins (ELV) ausgesucht. Für die sechs Rennen zwischen 550 m und 4400 m hatten 48 Läuferinnen und Läufer aus sechs Vereinen gemeldet, von denen 42 antraten und 41 das Ziel erreichten. Bei kühlen Temperaturen und zeitweisem Sonnenschein schickte der Kreisvorsitzende, Hagen Frantz, als Starter die Aktiven auf die Strecken.

 

Die Jüngsten im Alter von acht und neun Jahren machten den Anfang. Abdulroof Alzamel als Sieger M9 sowie Thore Christ und Finn Küllmer als Sieger und Platzierter M8 kamen alle vom SCM und bildeten auch eine Mannschaft. Mit 14 Läuferinnen und Läufern über zwei Runden war die M/WK U12 am stärksten besetzt. Paulila Frenzel, SCM, ließ von Anfang an keine Zweifel aufkommen, dass ein Sieg nur über sie zu erreichen war. Mit 4:38 Minuten erzielte sie die zweitbeste Zeit auf dieser Distanz insgesamt. Zweite der Elfjährigen wurde Lia Schäfer, ebenfalls SCM, vor Alva Jantzen vom Eschweger TSV (ETSV). Im jüngeren Jahrgang gelang Marlene Siebrasse, SCM, der Sieg vor Rosina Ilaria Mitrovikj, TV Sontra, sowie Evelin Müller und Bella Sippel, beide SSC Bad Sooden-Allendorf (SSC). Die Mannschaftswertung sicherten sich Paulila, Lia und Lina Rabe vor Lisa Bayer, Assai Rezai und Evelin Müller. Bei den beiden ebenfalls gestarteten Jungen siegte Linus Mast, SCM, vor Lennox Faber, SSC. Das Teilnehmerfeld der M/W U14 war dann wieder sehr überschaubar. Der SCMer Udochukwu Okechukwu dominierte als M12er das Rennen und siegte in der Tagesbestzeit auf dieser Distanz von 4:35 Minuten. Seine Vereinskameradin Kiana Jakoltsevitsch gewann die W12, während es bei den beiden W13erinnen, Maria Kühlke, SSC, und Maya Frenzel, SCM, bis ins Ziel knapp zuging und Maria Kühlke mit drei Sekunden Vorsprung siegte. Auch das Feld der M/W U16 war mit insgesamt vier Teilnehmern aus zwei Vereinen überschaubar. Nach drei Runden überquerte Ole Wedlich vom SSC zuerst die Ziellinie, weil er nur 7:04 Minuten benötigte. Seine Vereinskameradin Clara Heinzl kam auf 7:47 Minuten. Drei Sekunden vor ihr lief Fiona Hüge, SSC, als Siegerin W15 ins Ziel, bevor Mieke Jantzen, ETSV, den Wettbewerb abschloss. Für die W U18 und die Frauen standen vier Runden auf dem Wettkampfplan. Die ETSVerin Alina-Marie Herbold siegte deutlich in der Frauenwertung vor Lena Reeg, SCM, und Katja Höhn, ebenfalls ETSV. Dazwischen schob sich Nelly Hüther, ETSV, als einzige W U18. Lena meinte nach dem Rennen: "Anfangs hatte ich ja gedacht, das wäre für mich zu kurz, aber es hat dann doch gereicht." Im letzten Rennen gab es einen gemeinsamen Start des einzigen in der M U18, Till Georg Schaub, ETSV, über sechs Runden und der Männer, die acht Runden zu absolvieren hatten. Till durfte nach 14:29 Minuten zum Ziel abbiegen, während Marcel Funk vom TV Sontra nach 20:22 Minuten seinen Wettkampf beendete. Ihm folgten im respektvollen Abstand von mehr als einer Minute und mehr Agilo Kistner vom Örtlichen Ausrichter sowie Philipp Höhn vom ETSV. Da Andreas Hüther deutlich schneller als Gunnar Höhn war, kam es nicht zur Familienmannschaft des ETSV, sondern diese bildeten Philipp Höhn, Andreas Hüther und David Höhn.

 

Nach knapp zwei Stunden war die Veranstaltung beendet. Hagen Frantz dankte allen, die sich eingebracht hatten, um diesen Wettkampf zu ermöglichen. Da er bereits während der Läufe viel Lob von den zeitweise zahlreichen Zuschauern sowie den Sportlerinnen und Sportlern gehört hatte, wollte er nicht ausschließen, dass im nächsten Jahr an gleicher Stelle die gleiche Veranstaltung wieder stattfindet. Der zuständige ELV-Vertreter hätte sein Wohlwollen bereits signalisiert.