Vier neue Kampfrichter im HLV-Kreis Werra-Meißner
  27.01.2020 •     Kreis Werra-Meißner , Kreis News Kat. (allg) , Berichte


Bad Sooden - Allendorf. Seit Wochen wird die "Jungkampfrichter - Initiative" im HLV beworben. Wir im Werra - Meißner - Kreis haben jetzt gehandelt und dieser Tage eine Kampfrichtergrundausbildung durchgeführt. Teilnehmer waren eine Sportlerin des SSC Bad Sooden - Allendorf sowie drei des Ski - Club Meißner. Dabei lag das Alter der vier Anwärter erstmalig zwischen 16 und 20 Jahren. Ein komplettes Wochenende lang wurden Regeln aus den Bereichen Stoßen/Werfen, Springen und Laufen "gepaukt". Aber nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis galt es, Aufgaben zu lösen. Vom Herrichten einer Weit - bzw. Hochsprunganlage über das Ausmessen eines Kugelstoßsektors bis hin zum Aufbau einer Ballwurfanlage absolvierten die Kandidaten die Aufgaben in der Leichtathletikhalle am Samstag. Am Sonntag stand das Laufen im Mittelpunkt der Ausbildung, so dass die praktischen Aufgaben im Eilse-Stadion gelöst werden mussten. Neben dem Aufstellen einer Hürdenbahn mussten sich die Bewerber auch Gedanken über die Umsetzung mehrerer Staffeln machen. Dabei stellte sich heraus, dass die Markierung der Bahn zwar erneuert wurde, dass das aber nach den alten Regeln (bzgl. 4 x 100 m und 4 x 75 m) geschah.

 

Nachdem alle den abschließenden, 60 Aufgaben umfassenden Überprüfungstest bestanden haben, freut sich der Kreiskampfrichterwart Ilja Ruch-Bredow über eine Verstärkung seines Teams. Die erste Bewährungsprobe für die Jungkampfrichter gibt es bei den Regionalmeisterschaften Halle bereits am kommenden Wochenende. Dann werden sie unter Anleitung erfahrener Kampfrichter ihr erworbenes Wissen erstmals praktisch anwenden dürfen.

 

Abschließend gilt der Dank dem Sportkreis Werra - Meißner, dass er den Lehrsaal zur Verfügung stellte!